Offene Fragen? Dann rufen Sie uns jetzt an: 0 52 21 87 29 600

Zwillinge stillen wie lange stillen und warum?

Nur ca. 5% der frischen Mütter können nicht stillen und müssen zwangsweise von Beginn an in erheblichen Maß mit Pre-Nahrung arbeiten. In Deutschland werden direkt nach der Geburt zwar noch rund 80% der Säuglinge gestillt, aber nach vier Monaten sind es schon nur noch 34% der Babies.

Damit liegt die Stillquote in Deutschland deutlich niedriger als in einigen Nachbarländern aber höher als beispielsweise in Großbritannien und den USA.

Dennoch täuscht der Vergleich mit den USA und Großbritannien darüber hinweg das die Stillquote in Deutschland nach Ablauf der ersten vier Monate eigentlich viel zu gering ist. Denn für die Entwicklung des Kleinkindes, als auch die Gesundheit Mutter wäre es viel besser erheblich länger zu stillen.

Ich möchte hier keineswegs künstliche Milchpulver-Präparate schlecht machen. Ich nutzte sie gezwungenermaßen von Beginn an und wir können froh sein das wir heutzutage derlei hochwertige Ersatzpräparate zur Verfügung haben um bei Mangel an eigener Milch die Säuglinge ausreichend mit Nahrung für ihre Entwicklung versorgen zu können. Aber es ist in Schulnoten gerechnet eben nur ein „ausreichend“ und nicht ein „sehr gut“. Dennoch darfst du kein schlechtes Gewissen haben wenn du wie ich nie in der Lage warst wirklich ausreichend viel oder gar keine Muttermilch zu produzieren. Du bist deswegen keine schlechte Mutter und Schuldkomplexe machen die Sache nicht besser. Mach für die Kinder einfach immer das Beste aus dem was Dir an Möglichkeiten geboten wird, das macht letztendlich eine gute Mutter aus.

Zwillinge Stillen mit Muttermilch, warum ist das so wichtig?

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft schreibt in einem Informationsblatt dazu:

Breast is best! Die gesundheitsförderlichen Auswirkungen des Stillens für Mutter und Kind sind unbestritten und hinreichend belegt. Muttermilch ist in den ersten Lebensmonaten eines Kindes die beste Ernährungsform. Ihre Zusammensetzung ist an die kindlichen Bedürfnisse angepasst. Sie ist hygienisch einwandfrei, richtig temperiert, immer verfügbar und kostet nichts. Daneben kann sie die emotionale Bindung zwischen Mutter und Kind fördern.

Nicht zu stillen, birgt somit deutliche gesundheitliche Risiken für Mutter und Kind.

Risiken durch Nicht-Stillen laut dem Bundesministerium:

Für das Baby:
• häufiger Magen-Darm-Infekte
• häufiger Mittelohrentzündungen
• höheres Risiko für Plötzlichen Kindstod
• höheres Risiko für Übergewicht und Adipositas

Für die Mutter:
• häufiger Diabetes Typ 2
• häufiger Brustkrebs
• häufiger Eierstockkrebs

All das schreibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und sollte somit wirklich unumstritten vertrauenswürdig sein. 

Zwillinge Stillen oder zufüttern aus meiner Sicht

Stillen und Zufüttern, also dem Kind Muttermilch und industriell gefertigte Milch aus der Flasche geben, wird "Zwiemilch" genannt. Diese Kombination kann eine praktische Alternative zum Abstillen sein, wenn Mama zu wenig Milch hat, mehr Freiheit braucht, oder arbeiten muß.

Macht euch nicht verrückt, die Industrieware ist immer noch besser als das was wahrscheinlich die meisten mangelernährten Mütter vor rund 150 Jahren noch auf natürliche Weise produzierten. Aber entscheidet weise und nicht einfach nur bequem.

Das tolle ist, beides ist möglich, und wenn das Zwillinge Stillen dann aus welchen Gründen auch immer nicht funktioniert, dann hat man eben keine andere Wahl. Dann sollte man sich keine Vorwürfe machen, sondern die Besten Alternativen finden. Es kann viele gute Gründe geben aus denen man das Kind nicht stillen kann oder will.

Wenn man sich aber erst einmal bewusst ist wie viel gesünder doch das Stillen für Säugling und Mutter ist, dann wird man sicherlich eine wohlüberlegtere und weisere Entscheidung treffen und egoistische Ansprüche zurückstellen.

Es ist ja nicht allein der Prozess des Stillens, sondern für viele Mütter auch eine schamvolle Situation in der sie sich in der Öffentlichkeit sehr unwohl fühlen. Manche Mamis sind peinlich darauf bedacht, nicht in der Öffentlichkeit zu stillen. Andere dagegen stören sich überhaupt nicht an Beobachtern und wieder andere Mamas können es kaum erwarten, abzustillen.

Einer der Hauptgründe, gegen Zwillinge Stillen ist der Wunsch nach Unabhängigkeit

Einer der Hauptgründe, aufgrund dessen sich Frauen gegen das Zwillinge Stillen entscheiden, ist der Wunsch nach (körperlicher) Unabhängigkeit. Sie haben beispielsweise Angst, nur noch und lediglich für das Baby da sein zu müssen. Ich befasse mich viel mit NLP und denke in solchen Fällen sollte man seine Glaubenssätze einmal wirklich hinterfragen, überdenken und vielleicht anpassen, aber dazu später nochmal.

Ich litt selbst zeitweise unter Milchmangel, nicht nur bei den Zwillingen, sondern auch schon beim ersten Kind. Es ist schrecklich wenn die Muttermilch nicht zur rechten Zeit und in ausreichender Menge bereit ist zum Zwillinge Stillen. Mein Junge schrie ständig nach Nahrung während ich stundenlang verzweifelt an der Milchpumpe saß und Fencheltee trank. Da dich nur wenig Milch produzierte war es trotz meiner Bemühungen nie genug und Michael schlief nur in kurzen Intervallen bis er wieder vor Hunger brüllte. Die Hebamme ermahnte mich ständig nicht aufzugeben, irgendwann würde die Milchproduktion mehr werden. Wenn ich erst einmal anfangen würde mit Pre-Nahrung und Milchpulver dann würde der Junge nie wieder die Brust wollen.

Der damit verbundene Stress macht die Sache nur noch schlimmer.

Denn Stress kann nicht allein die quantitative Qualität der Muttermilch beeinflussen, sondern auch deren Reichhaltigkeit und Wohlgeschmack. Wenn man stillt, obwohl man das eigentlich nicht will oder wenn zu wenig Milch produziert wird, kann das großen innerlichen Stress auslösen, der die Erfahrung des Stillens für Mutter und Baby negativ beeinträchtigt. Bei derlei Stress ist der bequeme Weg ganz allein auf Pre-Nahrung und Milchpulver umzusteigen umso verlockender.

Als ich ihm dann aus Verzweiflung das erste mal eine volle Flasche mit Anfangsmilch zu trinken gab, schlief er das erste mal fast 5 Stunden durch. Er war glücklich und ich in Euphorie. Ab diesem Zeitpunkt wurde alles viel entspannter und siehe da sogar meine Milchproduktion entspannte sich mit der Zeit ein wenig und wurde zwar nicht bedeutend mehr aber immerhin ein wenig und der ständige Druck und Stress war weg. Er bekam ab diesem Zeitpunkt zunächst stets die Muttermilch und dann obenauf bis er wirklich satt war noch zusätzliche Babymilch. Das klappte später dann auch beim Zwillinge stillen prima. Das geläufige Gerücht das Flaschenkinder die Brust scheuen würde bewahrheitete sich bei mir auf jeden Fall nicht.

Das Zwillinge Stillen mindestens ein Jahr lang beizubehalten ist optimal. Versuch aber nicht auf biegen und brechen allein auf deine Muttermilch zu setzen. Wenn das ganze in negativen Stress ausartet ist auch deinem Kind nicht geholfen und es entsteht ein Teufelskreis aus Stress, Milchmangel und schreienden doppelten Nachwuchs.

Füttere deine Kinder so gut und oft wie möglich mit deiner Muttermilch. Den Rest fütterst du dann eben mit Pre-Nahrung oder später auch 1er-Nahrung bei. Wenn die Milch wie bei Mir nur dürftig fließt, dann füttere zu und zwar so viel wie es notwendig erscheint ohne dadurch deine natürliche Milchproduktion ganz auszubremsen. Du ersparst Dir dadurch viel Stress und dem Kind das ständige Hungergefühl das es auch lautstark äußert.

Wenn du dich aber zu sehr auf die für den Alltag bequemere Milchpulver verlagerst lässt natürlich auch die eigene Milchproduktion mit der Zeit kontinuierlich nach. Die Mehrzahl deutscher Mütter versuchen aus verschiedensten Gründen schon nach wenigen Monaten abzustillen. Die Muttermilch ist aber das Nonplusultra der Babynahrung und wenn irgendwie verfügbar, dann sollte man nach meiner festen Überzeugung den Fluß auch nicht frühzeitig versiegen lassen.

Selbst wenn du frühzeitig wieder arbeiten gehst gibt es sicherlich die Möglichkeit dort mittels Milchpumpe etwas auf Lager zu produzieren. Hört sich für dich vielleicht gerade unmöglich an, aber wo ein Wille da findet sich in der Regel auch ein wenig.

In Singapur arbeiten die frischen Mütter ebenfalls schnell wieder . Dort ist es aber völlig normal in der Firma einen Stillraum zu haben wo die Mütter auch ihre Milch abpumpen und lagern können. Das ist zwar ein anderer Kulturkreis, zeigt aber auf das einige Staaten dem natürlichen Stillen einen höheren Wert beimessen als es aktuell in unserem Kulturkreis üblich ist. Mach Dir dein eigenes Bild

Ich habe versucht die Zwillinge etwas länger als ein Jahr lang so viel wie möglich zu stillen und Muttermilch auf Vorrat zu produzieren. Ich nutzte insbesondere für letzteres elektronische Milchpumpen wozu ich dir in einem gesonderten Kapitel noch meine Praxiserfahrung schildere. So hat es bei mir letztendlich prima funktioniert und gab mir das Gefühl das Bestmögliche für das Entwicklungspotential meine Kinder beigetragen zu haben.

Wenn Mutter Natur dich reich beschenkt und genug kostbare Muttermilch fließt, dann nimm das Geschenk wenn irgendwie möglich dankbar an und genieße so lange wie es Dir nach weiser Erwägung sinnvoll erscheint diese innigen Minuten mit deinen Säuglingen, die in ein paar Monaten schon nicht mehr vorkommen. Der Einsatz einer elektronischen Milchpumpe war mir dabei eine wertvolle Unterstützung und Erleichterung.

Beim Stillen der Zwillinge verwendete ich das Zwillingsstillkissen das für Zwillinge optimiert, größer und viel bequemer war als die normalen Stillkissen. Manchmal nahm ich auch das Seitenschläferkissen, aber letzteres wirklich nur wenn es gerade bequem parat lag und ich zu faul war erst durch die Wohnung zu laufen. Denn die Seitenschläferkissen sind wiederum zu groß und klobig und somit unhandlich.

Stillen wie lange? Wie lange solltest du Zwillinge stillen?

Nun die WHO, UNICEF und die Nationale Stillkommission raten mindestens sechs Monate voll zu stillen und dann langsam damit zu beginnen, andere Nahrung zuzufüttern.
Wenn möglich mit entsprechender Beikost bis zum Ende des ersten Lebensjahres weiter stillen.

Da ich vor allem bei den Zwillingen körperlich gar nicht in der Lage war ausreichend viel zu Stillen, startetet ich schon von Beginn an zusätzlich die Flasche zu geben. Dafür stillte ich wirklich über ein Jahr lang, bis der Strom dann von alleine ganz versiegte, sonst hätte ich das Stillen wohl sogar noch einige Monate länger fortgesetzt. Ich hatte anders als bei Michael bei den Zwillingen auch gar keine Versagensangst und schlechtes Gewissen mehr, weil ich nicht in der Lage war ausreichend Muttermilch zu erzeugen. Den Zwillingen scheint meine Strategie wohl bekommen zu sein. Letztendlich mußt du deinen eigenen Weg finden.

Lass dir dabei nicht von anderen reinreden was üblich sei. Wir sind alle kulturell stark vorgeprägt und das längst nicht immer optimal. Die Art und Weise wie und wie lang gestillt wird, unterscheidet sich auch von Kultur zu Kultur. Öffne dich dafür alles zu hinterfragen, die Dinge mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und dann eine eigene Entscheidung zu treffen.

 

Zwilling stillen ganz easy & bequem

mit dem Twinki Zwillingsstillkissen von Traumreiter

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

x
x